​"Jablonka" heute

Viele von Ihnen kennen uns als "Jablonka" (od. "Apfelbäumchen"), vielleicht haben Sie uns schon einmal in Kaliningrad besucht oder finanziell geholfen. Wir danken Ihnen für all das Gute, das Sie für "Jablonka" und unsere Strassenkinder getan haben. Herzlichen Dank!

Da wir die Freundschaft mit Ihnen zu schätzen wissen, möchten wir Ihnen zunächst sagen, dass "Jablonka" sich nun von den langjährigen Gönnern (ev.-luth. Propstei Kaliningrad) gelöst hat. Das 18. Jahr "Jablonka's" Tätigkeit beginnt auch mit der Unabhängigkeit. Das heisst, wir sind jetzt weder von der Stadt noch von der ev.-luth Propstei Kaliningrad unterstützt.

Deswegen sind wir heute mehr als je zuvor an private Zuwendungen angewiesen sind. Nur mit Ihrer Hilfe als Gönner können wir unsere Dienste auf einem hohen Niveau halten.

Wie soll es weiter gehen - eine gute und wichtige Frage!

sk1

In jedem Fall hoffen wir, dass Sie auch weiter unser Freund bleiben und sich bei uns melden! Lassen Sie uns von Ihnen bald hören!

Sergey Kivenko, Leiter
"Jablonka" Zentrum fuer Strassenkinder
Kaliningrad/Koenigsberg, Russland

Wie koennen Sie "Jablonka" helfen

Ja, Sie koennen uns helfen. Wir sind sehr dankbar fuer jede Hilfe und immer sagen "Herzlichen Dank!".

Vielleicht, kann jemand mit Lebensmitteln fuer die Kueche oder mit Kleidung und Spielsachen helfen, oder aber auch finanziell fuer unsere taeglichen Beduerfnisse, wie Strom, Wasser und Komminikation.

Sie koennen auch als freiwillge Helfer und Volunteers uns besuchen und Ihre Zeit spenden. Sie wissen ja, dass wir dieses Jahr ein Sommercamp fuer "Jablonka"-Kinder an der Baltik See machen und nach Voloteers suchen! Auch eine Moeglichkeit fuer Sie!

DANKE FUER IHRE UNTERSTUZTSUNG UND BEREITSCHAFT ZU HELFEN!

„Möglich, dass heute alles in Ordnung ist. Aber wenn du plötzlich den Boden unter den Füßen verlierst – wir warten auf dich!“ „Jablonka“ spricht die Kinder direkt an 
Svenja REINKE, Journalist, Koenigsberger Express
Wir sprechen oft ueber den "emozionallen Hunger" unserer Gesellschaft. Dabei vergessen wir, dass es solche Menschen gibt - und vor allem Kinder, - die einen realen Hunger haben. Ich danke "Jablonka"-Team fuer das Interesse an diesen Kindern! 
Dimitrie ROSS, CEO, Media Buro
Es ist gut, zu wissen, dass dank "Jablonka" diese Strassenkinder haben ein Dach ueber dem Kopf, und dass sie nicht mehr obdachlos sein muessen!
Andery LOMAZIN, Journalist, Volunteer
Sie sind Kinder, oft Waisen. Sie wurden vernachlässigt und auch geschlagen. Sie haben nichts zu essen. Sie haben kaum Kleidung. Sie sind krank. Sie leben auf den Straßen Kaliningrads und das auch im eisig kalten Winter. Die Stadt Kaliningrad hat kein Geld, um die Kinder zu unterstützen. Wir sind froh, dass wir helfen konnten! 
Elena STEINKE, Kuenstlirin
"Jablonka" is das "Hilfshaus" fuer Kinder in Kaliningrad...
​Andrej SCHUMILIN, Stellvertretender Vorsitzender des Stadtrats der Abgeordneten der Stadt Kaliningrad